„Beihilfe“ – die Krankenkasse für Beamte

Posted on by 0 comment

Die Beihilfe ist die beamtenrechtliche Fürsorge des Dienstherrn gegenüber seinen Beamten und deren Familien, soweit diese nicht selbst krankenversicherungspflichtig sind.

Die Beihilfe ergänzt die von den Beamten selbst zu bestreitenden Kosten für Krankheits-, Pflege und Geburtsfälle.

Durch die Beihilfe werden je nach Beihilfeprozentsatz (abhängig von der Familiensituation und der anzuwendenden Beihilfeverordnung des Bundes oder der Länder) zwischen 50 und 80 % der Aufwendungen vom Dienstherrn bezahlt.
Dabei werden aber nur so genannte „beihifefähige“ Aufwendungen berücksichtigt und teilweise ein Selbstbehalt bzw. Eigenbeteiligung abgezogen.

Beamte können zwar auch freiwilliges Mitglied in der gesetzlichen Krankenversicherung sein, aber in den allermeisten Fällen ist es sinnvoller sich über einen privaten Beihilfetarif zu versichern.

Dabei kann durch den privaten Beihilfetarif das Erstattungsniveau auf bis zu 100 % erhöht werden.
Eventuell gewünschte Mehrleistungen, wie zum Beispiel Einbettzimmer Tarif, können über einen sogenannten Beihilfeergänzungstarif ebenso im Rahmen einer privaten Krankenversicherung abgesichert werden.


Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *