Blog Archives

Techniker Krankenkasse (TK)

Posted on by 0 comment
Anzeige

Vergleich GKV gesetzliche Krankenkassen

Techniker Krankenkasse (TK)

Anschrift:

Techniker Krankenkasse

Bramfelder Straße 140

22305 Hamburg

 

E-Mail: service@tk.de

Internetwww.tk.de
(hier finden Sie auch die Telefon Nummer der TK Krankenkasse)

 

Die Techniker Krankenkasse ist bundesweit geöffnet.



Anzeige

Beschwerdestatistik private Krankenversicherung 2014

Posted on by 0 comment

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) Private Krankenversicherung Beschwerdestatistikveröffentlicht jedes Jahr, die bei ihr eingereichten Beschwerden über private Krankenversicherungen (PKV).

Um eine gewisse Vergleichbarkeit der Zahlen herzustellen habe ich für Sie die Zahlen um eine Kennzahl erweitert und zwar die Quote von Beschwerden zu bestehenden Verträgen des Vorjahres (hier 2013) mit 100.000 multipliziert.

Die Kennzahl entspricht also der
Anzahl der Beschwerden pro 100.000 Krankenversicherungsverträgen im Jahr 2014.

zum kostenlosen Download klicken:
>>> Private Krankenversicherung Beschwerdestatistik 2014.pdf

 

 

Beihilfe NRW – Landesamt für Besoldung und Versorgung (LBV NRW)

Posted on by 0 comment

Für die Beihilfe (die Krankenversorgung für Beamte) ist in Nordrhein-Westfalen das Landesamt für Besoldung in Düsseldorf zuständig.

Postanschrift: LBV NRW, 40192 Düsseldorf

Postanschrift für Beihilfezwecke:
Zentrale Scanstelle Beihilfe, 32746 Detmold

___________________________________

Die Beihilfe ist die beamtenrechtliche Fürsorge des Dienstherrn (in diesem Fall das Land Nordrhein-Westfalen) gegenüber seinen Beamten und deren Familien, soweit diese nicht selbst krankenversicherungspflichtig sind.

Die Beihilfe ergänzt die von den Beamten selbst zu bestreitenden Kosten für Krankheits-, Pflege und Geburtsfälle.

Durch die Beihilfe werden je nach Beihilfeprozentsatz (abhängig von der Familiensituation) zwischen 50 und 80 % der Aufwendungen vom Dienstherrn bezahlt.
Dabei werden aber nur so genannte „beihifefähige“ Aufwendungen berücksichtigt und teilweise ein Selbstbehalt bzw. Eigenbeteiligung abgezogen.

___________________________________

Einige Formulare für die Beihilfe in NRW des Landeamtes (LBV NRW):

Antrag auf Zahlung einer Beihilfe / Stand: 12/14

Kurzantrag auf Zahlung einer Beihilfe / Stand: 12/14

Krankenversicherungsbescheinigung / Stand: 10/10

Erklärung zur Berücksichtigung von Kindern und zum Beihilfebemessungssatz / Stand 10/10

Schreiben an die Beihilfe-Scanstelle / Stand 02/13

weitere Formulare des LBV NRW zur Beihilfe

 ______________________________

 Merkblätter zur Beihilfe in NRW finden Sie hier: >Merkblätter Beihilfe NRW des LBV

 ______________________________

„Beihilfe“ – die Krankenkasse für Beamte

Posted on by 0 comment

Die Beihilfe ist die beamtenrechtliche Fürsorge des Dienstherrn gegenüber seinen Beamten und deren Familien, soweit diese nicht selbst krankenversicherungspflichtig sind.

Die Beihilfe ergänzt die von den Beamten selbst zu bestreitenden Kosten für Krankheits-, Pflege und Geburtsfälle.

Durch die Beihilfe werden je nach Beihilfeprozentsatz (abhängig von der Familiensituation und der anzuwendenden Beihilfeverordnung des Bundes oder der Länder) zwischen 50 und 80 % der Aufwendungen vom Dienstherrn bezahlt.
Dabei werden aber nur so genannte „beihifefähige“ Aufwendungen berücksichtigt und teilweise ein Selbstbehalt bzw. Eigenbeteiligung abgezogen.

Beamte können zwar auch freiwilliges Mitglied in der gesetzlichen Krankenversicherung sein, aber in den allermeisten Fällen ist es sinnvoller sich über einen privaten Beihilfetarif zu versichern.

Dabei kann durch den privaten Beihilfetarif das Erstattungsniveau auf bis zu 100 % erhöht werden.
Eventuell gewünschte Mehrleistungen, wie zum Beispiel Einbettzimmer Tarif, können über einen sogenannten Beihilfeergänzungstarif ebenso im Rahmen einer privaten Krankenversicherung abgesichert werden.


Krankenkassen Vergleich – Krankenkasse wechseln einfach gemacht

Posted on by 0 comment

Seit 1.1.2015 können Krankenkassen wieder individuelle Sonderbeiträge von Ihren Mitgliedern erheben.

Neben den dadurch entstehenden Beitragsunterschieden sind aber auch Zusatzleistungen der Krankenkassen ein weiteres Kriterium sich für den Wechsel zu einer bestimmten gesetzlichen Krankenkasse zu entscheiden.

Vergleichen Sie die gesetzliche Krankenkassen nach Ihren Wünschen.

Zum einfachen Wechsel der gesetzlichen Krankenkasse  wird Ihnen dann
der Antrag für die gewünschte “neue” Krankenkasse”  und auch das Kündigungsformular für die “alte” Krankenkasse generiert.